Archiv der Kategorie: Interviews

Feigenbutz vs. Keta: „Duell der K.o.-Maschinen“!

Es ist das „Duell der K.o.-Maschinen“: Am 3. Dezember steigt in Karlsruhe der Kampf zwischen Vincent Feigenbutz und Mike Keta um die vakante IBF-Intercontinental Meisterschaft im Super-Mittelgewicht Im Interview verrät Feigenbutz, wie der seinen Kontrahenten einschätzt, warum er so gerne in seiner Heimat boxt, wie er seinen Boxstil weiterentwickelt hat und warum Slowenien der ideale Vorbereitungsort ist.

ran.de: Nach über einem Jahr boxen Sie wieder daheim in Karlsruhe. Wie groß ist die Vorfreude, sich endlich wieder Ihren Fans und Freunden zu präsentieren?

Vincent Feigenbutz: Sehr groß! Karlsruhe ist und bleibt meine Heimat. Ich muss nur fünf Minuten vom Haus meiner Eltern bis zur Ufgauhalle fahren. Und es kommen jede Menge Freunde und Fans. Es wollten noch viel mehr kommen aber leider ist alles nahezu ausverkauft. Alle, die keine Tickets mehr bekommen haben, können sich das Spektakel bei ranFIGHTING.de anschauen.
 
ran.de: Anfang diesen Jahres haben Sie, zusammen mit Ihrem Manager Rainer Gottwald, nach der WM-Niederlage in Offenburg, den Reset-Knopf gedrückt und alles hinterfragt. Wie viel hat Ihnen das rückblickend gebracht?

Feigenbutz: Die einhellige Meinung war „Wir schauen nach vorne und nicht zurück!“. Man lernt aus seinen Fehlern und mit gerade einmal 21 Jahren habe ich noch alles vor mir und viel vor! Ich habe schon gehörig von mir reden gemacht und werde das auch in naher Zukunft weiterhin tun!
 
ran.de: Definitiv haben Sie Ihren Stil angepasst, boxen mit sehr viel mehr Übersicht und wollen den K.o. nicht unbedingt erzwingen. Sind Sie stolz auf diese Entwicklung – quasi vom Schläger zum Boxer?

Feigenbutz: Selbst darüber zu urteilen, fällt mir sehr schwer. Man entwickelt sich im Leben wie im Sport immer weiter und lernt nie aus. Als Mensch bin ich definitiv gewachsen.
 
ran.de: Waren Sie gewissermaßen froh, sich nicht direkt danach wieder dem Druck eines Kampfes in der Heimat auszusetzen? Konnten Sie so befreiter boxen und sich besser entwickeln?

Feigenbutz: Ja, da ist sicherlich etwas dran. Zuhause ist man doch immer einem riesigen Druck ausgeliefert. Aber jetzt ist es Zeit, auch darüber zu stehen – mental bin ich stärker, denn je!

ran.de: Würden Sie sich trotzdem noch als K.o.-Maschine bezeichnen?
Feigenbutz: Das sollen andere entscheiden. Von meinen 26 Profi Kämpfen habe ich 22 durch Knockout für mich entschieden. Taten sagen mehr als Worte und ich werde weitere für mich sprechen lassen! Nur erzwingen werde ich nichts – das habe ich hinter mir gelassen. Überlegt und clever handeln ist jetzt meine Devise.
 
ran.de: Obwohl Sie ruhiger und taktischer im Kampf sowie außerhalb des Rings vorgehen, werden Sie von vielen Boxfans in Deutschland noch als „Großmaul“ bezeichnet. Macht Sie das wütend oder blenden Sie so etwas einfach aus?

Feigenbutz: Man erinnert sich an andere große Stars des Boxsports – auch die haben frisch von der Leber weg geredet. Ich meine das ja nicht böse nur einige Leute haben das in diese Richtung gedreht. Doch abgesehen davon, scheint sich das „Bad Boy“-Image gut zu verkaufen.
 
ran.de: Ihr Gegner am 3. Dezember lautet Mike Keta – wie Sie jemand, der einen großen Offensivdrang in seinen Kämpfen zeigt. Wie wollen Sie diese Herausforderung meistern?
Feigenbutz: Mike Keta ist ein großer Sportler und genießt, wie jeder Gegner, meinen Respekt. Er hat schon viel erreicht und ist ein Volksheld in seinem Geburtsland Albanien – ich würde das auch gerne in Deutschland sein. Deshalb will ich diesen Kampf unbedingt gewinnen. Ich muss den Titel für Deutschland holen!
 
ran.de: Zur abschließenden Vorbereitung auf das Duell mit Keta hat es Sie und Ihr Team in die slowenischen Berge verschlagen. Wieso genau dorthin und was kann man dort besser trainieren, als anderswo?
Feigenbutz: Wer einmal hier war, der weiß warum. Die Luft, die Berge, das klare Wasser, diese einmalige Natur und die Ernährung sowie die kleinen Besonderheiten, die nicht verraten werden – es ist einfach einmalig! Für mich gibt es kein besseres Trainingslager. Wir waren nur einmal nicht zur Vorbereitung in Slowenien und das vor dem verlorenen WM-Kampf gegen Giovanni De Carolis. Daher werde ich in Zukunft hier immer meine Trainingslager abhalten.
 
ran.de: Einen Sieg gegen Keta vorausgesetzt: Wo soll die Reise als nächstes für Sie hingehen?

Feigenbutz: Da will ich jetzt nichts überstürzen. Erst einmal wird der Kampf gegen Keta ein hartes Stück Arbeit. Und wie sagt man so schön: „Nach dem Kampf, ist vor dem Kampf.“ Wir werden mit meinem Manager Rainer Gottwald die Köpfe zusammen stecken und dann entscheiden, wie es weitergehen wird.
 
Neben dem „Duell der K.o.-Maschinen“ zwischen Feigenbutz und Keta will sich im zweiten Hauptkampf des Abends Super-Mittelgewichtler Leon Bauer die Junioren-WM gegen Gheorghe Sabau holen.

Kommentar: Tobias Drews

Feigenbutz vs. Keta am 03. Dezember ab 19:00 Uhr live und exklusiv auf ranFIGHTING.de –  Live Pass 9,99 € (kein Abo Abschluss nötig)

Mehr Informationen und spannende Kampfsport-Events unter www.ranFIGHTING.de

Rico „Pretty Boy“ Müller: Erst Jack Culcay boxen, dann in die USA!

Rico Müller aus Eberswalde in Brandenburg ist seit 6 Jahren die Deutsche Nummer 1 im Weltergewicht. Der 28-jährige Familienvater ist aktuell IBO Intercontinental Champion und hat zwei klare Ziele vor Augen: erst gegen Jack Culcay boxen und danach in die USA gehen. Auch zum Kölner Deniz Ilbay hat “Pretty Boy“ Müller etwas zu sagen und wollte da einiges richtigstellen.

Du hast zuletzt in Australien gegen einen starken Jeff Horn gekämpft. Was kannst du zum Kampf erzählen?

Ja, wie du schon sagst, ich war in Australien und habe gegen Jeff Horn um den IBF Intercontinental Titel rico3gekämpft. Ich musste eine Scheiße lesen, das kann man gar nicht fassen. Ich sei schwer KO gegangen und so. Jeder, der auch nur ansatzweise Ahnung vom Boxen hat, kann sich den Kampf gerne anschauen, den gibt es auf YouTube (klick hier) zu sehen. Ich habe gegen einen guten Mann verloren, der an dem Tag für alles was ich ihm angeboten habe, ein Gegenrezept hatte. Er war gut drauf, das ist Boxen, da kann man halt auch mal verlieren und gegen so einen Mann sowieso. An dem Abend war für mich nichts zu holen und dafür schäme ich rico5mich auch nicht. Aber ich bin bestimmt nicht schwer KO gegangen. Ich bin auch keiner, der Ausreden sucht. Ich hatte Pech, dass ich einen Cut über dem linken Auge hatte und seine Rechte nicht mehr sehen konnte. Dass ich dann auch noch am Ende einfach kurz in die Hocke gehe und mich kurz anzählen lasse, um mich kurz wieder zu sammeln, war dumm und passiert mir bestimmt nicht nochmal. Nach dem Kampf haben mich die “Aussies“ gefeiert, als hätte ich sonst was gewonnen. Die haben mir Respekt gezollt und zugejubelt. Die Fans in der Halle kamen nach dem Kampf und meinten „Hey german guy, good boxer, hope to see you again“ usw. Aber hier muss man sich die Kommentare von halb besoffenen geben, die respektlos und frech sind.

Deniz Ilbay hat nun seinen 6. WM Gürtel gesammelt und dich mehrfach herausgefordert. Warum kam es noch nicht zum Kampf zwischen euch?

Erstmal muss ich sagen, dass die Fans von Ilbay mal weniger auf den Stamm hauen und stattdessen etwas mehr auf dem Teppich bleiben sollten. Garip hat mir auch rico1geschrieben, dass die ein bisschen was aufwirbeln wollen, um das Weltergewicht in Deutschland populärer zu machen und ich das doch sportlich sehen soll. Was gibt es denn da sportlich zu sehen? Wenn die Fans keine Ahnung haben, ist mir das egal, aber die Kölner sollten lieber den Ball flach halten. Deniz ist ein talentierter Junge, aber er interessiert mich nicht. Ich lese einen Dreck von wegen: „Müller hat es sich jetzt verdient, gegen Deniz zu kämpfen“. Was ist das für ein Müll, der da geredet wird?! Deniz ist derjenige, der es erst verdienen muss, gegen mich zu kämpfen. Aber diese ganzen Internet-Experten interessieren mich auch nicht, weil die keine Ahnung von der Realität haben. Da wird irgendwas von Duell auf Augenhöhe erzählt. Deniz ist eineinhalb Köpfe kleiner als ich. Ich verstehe sowieso nicht, was er im Weltergewicht macht, er sollte lieber eine Gewichtsklasse tiefer kämpfen. Aber ist nicht mein Problem. Außerdem hat Deniz noch lange nicht das Level, das ich habe. Er ist jung und er hat noch Zeit, aber die sollten sich mal eingestehen, dass ich zu gut bin. Ich wollte Deniz im Mai boxen und da wurde von deren Seite abgelehnt. Deniz Titel interessieren mich nicht, ein GBU Titel ist wertlos. Ich habe Rainer Gottwald gefragt, ob er jetzt der Manager von Deniz sei. Er meinte dann, dass er ihn beraten würde und so weiter, aber mehr nicht. Ich sage immer wieder, ich kämpfe gegen Deniz, wenn die Kohle stimmt. Wir sind Profis und ich habe eine Familie zu ernähren. Alle wollen sich professionell Verhalten und so tun, aber keiner will die Kohle auf den rico7Tisch packen. Wenn ihr die Kohle habt, kommt, wir unterschreiben die Kampfverträge. Weil so ein Titel, den Deniz gegen irgendeinen “Weihnachtsmann“ gewonnen hat, bringt mir nichts. Wenn Deniz sich hocharbeiten will, soll er erst mal die Nummer 2 boxen. Schritt für Schritt. So musste ich es auch machen. Ich habe als nächstes erst mal andere Sachen geplant. Ich muss Leute boxen, die mich nach vorne bringen, nicht die, die mich zurückwerfen.

Was sind denn die Pläne?

rico2
Rico Müller mit Freddie Roach

Ich stehe seit Mai in engem Kontakt mit dem Manager von
Jack Culcay, wir wollen um den WM Titel der WBA kämpfen. Eigentlich ist mir das auch lieber, eine Gewichtsklasse höher zu kämpfen. Ich habe das beim letzten Kampf gemerkt. Da habe ich 10 Kilo abgenommen und fühlte mich danach schlapp. Normalerweise, wenn ich meine Gegner treffe, merken die das, aber der Jeff Horn hat nicht mal gezuckt, weil mir die Power gefehlt hat. Außerdem ist das Weltergewicht in Deutschland tot. Ich wollte schon meinen letzten Kampf dafür absagen, aber da es zu dem Zeitpunkt noch nichts Handfestes gewesen ist, habe ich es sein gelassen. Aber der Kampf gegen Culcay ist nach wie vor in Planung und wird sehr wahrscheinlich kommen. Außerdem habe ich einen Promoter-Vertrag in Amerika unterschrieben. Das sind Sachen, die mich nach vorne bringen.

Wie stehst du zu Angelo Frank, der ja auch im „Internet wirbelt“

Ich kenne Angelo. Er hat im Amateurbereich gute Erfolge erzielt. Wenn Deniz das Bedürfnis hat, sich zu beweisen, dann soll er sich erst mal mit ihm messen, dann weiß er wo er steht. Angelo kann was.

Würdest du gegen den Gewinner des Kampfes „Ilbay – Frank“ kämpfen?

Nachdem ich meinen Kampf gegen Culacy hatte, kann man über so etwas nachdenken und vielleicht auch Mal ernsthafte Gespräche führen.

Was ist dein größter Traum als Boxer?

Mein größter Traum ist, nach Amerika zu gehen und mit einem WM Titel zurück zu kommen. Ich glaube, der letzte, der das geschafft, hat war Max Schmeling und das rico4ist mittlerweile 80 Jahre her. Es ist mal wieder Zeit, dass ein deutscher Kämpfer in Amerika erfolgreich ist und Weltmeister wird. Sobald ich die Chance habe, werde ich alles dafür geben

Gut Rico die letzten Worte gehören dir.

Ich danke euch für die Möglichkeit, mich auch äußern zu dürfen und hoffe, dass ein paar Leute spätestens jetzt verstehen, was Sache ist.

Mit Rico Müller sprach GFN Redakteur Momo Sa
Bilder: Fotos von Rico Müller zur Verfügung gestellt

„GFN STELLT VOR“: DIE SDS ACADEMY MANNHEIM UND DIE GOLD-TRAINER

teo-viitala-seminarIn unserer Rubrik “GFN stellt vor“ präsentieren wir heute  die “SDS-Academy – Brazilian Jiu-Jitsu Mannheim“ und ihr Trainerteam vor. Trotz vieler internationaler Auszeichnungen zeigen sich die Verantwortlichen sehr bodenständig und beweisen, dass höchste fachliche Kompetenz und familiärer  Zusammenhalt miteinander harmonieren können.

Stellt euer Gym kurz vor. Wer und wo seid ihr seid?

Wie der Name SDS-Academy / Brazilian Jiu-Jitsu Mannheim schon verrät, sind wir ein BJJ Gym aus Mannheim. Wir trainieren unter: Polar Jiu-Jitsu Team. Uns gibt es seit Anfang 2008 in Mannheim.

Welche Personen stehen hinter dem Gym?

Spiros Huhn ist Inhaber und Haupttrainer. Er ist Braungurt im BJJ & 4. ausbeute-naga-2014TG im Wing Tzun. Er unterrichtet Kinder & Erwachsene im BJJ/Grappling, Wing  Tzun und auch Escrima.

Cristina Huhn-Cervelli unterrichtet die Montagsklasse und ist Co-Trainerin für BJJ. Sie ist Braungurt im BJJ.

Patricia Langer unterrichtet die Kinderklasse und ist Co-Trainerin für BJJ/Grappling. Sie ist Lilagurt im BJJ.kids-2-0

Ömer Simsek unterrichtet die Mittwochsklasse und ist Co-Trainer für BJJ. Ömer ist Lilagurt im BJJ.

Timo Heß ist ein weiterer BJJ Lilagurt und Co-Trainer für BJJ/Grappling.

Wie viele Mitglieder habt Ihr?

Wir haben in etwa 90 Mitglieder zur Zeit. Davon sind gut 30
Kinder und 20 Frauen. Dazu kommen 40 Männer.

Welche Angebote bietet Ihr an bzw. wen spricht euer Tmy-girlsraining an?

Wir bieten an 6 Tagen die Woche hauptsächlich BJJ an. Dazu kommt das beliebte Kids-BJJ, Grappling, Wing Tzun und Escrima jeweils an 2 Tagen die Woche.

Wir sprechen jegliche Alters- und Berufsgruppe durch unser Angebot an.

Warum sollte man unbedingt zu Euch kommen?

Der wichtigste Faktor ist der Spaß, den wir mit unserem Training vermitteln. Der ist bei uns sehr hoch und dazu kommt unsere familiäre Atmosphäre, auf die wir großen Wert legen. Natürlich wird bei uns jeder gefordert und gefördert. Uns ist es nicht wichtig, ob Wettkämpfer oder Hobbysportler, denn bei uns kommt jeder auf seine Kosten.bjj-family-2-0Teamgeist und familiäre Atmosphäre wird bei der Academy groß geschrieben.

Welchen Background hat der Headcoach und was tut ihr für eure Entwicklung?

Spiros Huhn hat über 20 Jahre Kampfsporterfahrung in Wing Tzun, Ringen, Escrima und BJJ. Klar, dass Training alleine nicht ausreicht, um als Trainer erfolgreich zu arbeiten. Daher gehen wir alle regelmäßig auf Fortbildungen und sind aktive Wettkämpfer.

Welche Ziele hat das Gym?

Wir wollen ganz den Spaß an BJJ vermitteln und für jeden zugänglich machen. Unser Ziel ist es, unseren Sport immer weiter zu verbreiten.

Was sind eure größten Erfolge?

Wir haben 2-3 Erfolge aufzuweisen 😉

erfolg

Spiros Huhns Titel: 

3. Platz Süddeutsche Meisterschaft 2008 - Weight Class - White Belt

3. Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2009 in Portugal - Weight Class - White Belt

3. Platz Abu Dhabi Trials 2010 in Belgien - Weight Class - Blue Belt

2. Platz World Championship Master & Senior in Rio de Janeiro 2012 - Weight Class - Purple Belt

3. Platz Asian Open 2012 in Tokyo - Weight Class - Purple Belt

1. Platz Munich International Open 2013 in München - Weight Class - Purple Belt

2. Platz Munich International Open 2013 in München - Open Class - PurpleBelt

3. Platz NAGA 2014 in Dortmund - Weight Class - Purple Belt
Cristina Huhn-Cervellis Titel: 

1. Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2016 in Portugal - Weight Class - Brown Belt

3. Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2015 in Portugal - Weight Class - Purple Belt

3. Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2015 in Portugal - Open Class - Purple Belt

1.Platz Naga Dortmund 2014 Purple Belt

2.Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2014 in Portugal - Weight Class - Purple Belt

2. Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2014 in Portugal - Open Class - Purple Belt

2. Platz Rome International Open 2013 - Weight Class - Blue Belt

2. Platz Rome International Open 2013 - Open Class - Blue Belt

3. Platz BJJ Finnish Open 2013 - Weight Class - Blue Belt

1. Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2013 in Portugal - Weight Class - Blue Belt

1. Platz European Open Jiu-Jitsu Championship 2013 in Portugal - Open Class - Blue Belt

3. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft 2012 - Weight Class - Blue Belt

3. Platz Antwerp Open BJJ 2012 - Weight Class - Blue Belt

3. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft 2011 - Weight Class - Blue Belt

1. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft 2011 - Weight Class - White Belt

2. Platz Submissao 2010 - Weight Class - White Belt
Ömer Simseks Titel

3. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft 2013 - Weight Class - White Belt

1. Platz München International Open IBJJF 2013 - Weight Class - White Belt

1. Platz GFT Open Philippsburg 2013 - Weight Class - Blue Belt

2. Platz NAGA Dortmund 2014 - Weight Class - Blue Belt

1. Platz GFT Open Philippsburg 2014 - Weight Class - Blue Belt

1. Platz ADIDAS Winter Open 2015 - Weight Class - Blue Belt

3. Platz ADIDAS Winter Open 2015 - Open Class - Blue Belt

1. Platz GFT Open Philippsburg 2015 - Weight Class - Blue Belt

1. Platz Submissao 2015 in Karlsruhe - Weight Class - Blue Belt

2. Platz Finnish Open 2015 in Helsinki - Weight Class - Blue Belt

1. Platz Berlin International Open 2015 - Weight Class - Blue Belt

1. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft 2015 - Weight Class - Blue Belt

1. Platz Munich International Open 2016 - Weight Class - Blue Belt

2. Platz Compionato Brasiliero de Jiu-Jitsu Rio de Jainero 2016: Weight Class - Purple Belt

1. Platz Internationale Deutsche Meisterschaft 2016 Weight Class - Purple Belt

ausbeute-mu%cc%88nchen-open-2013

Wer ist euer größtes Vorbild?

Sportlich gesehen können wir da niemanden herausheben, da gibt es viele Vorbilder. Aber Vorbilder sind für uns sicherlich alle diejenigen, von denen man etwas lernen kann und das kann jeder sein.

Wie sieht euer privates Umfeld euren Sport?

In unserem Umfeld findet es jeder super, schließlich trainieren viele auch bei uns. Wir sind wie eine zweite Familie, treffen uns privat und helfen uns gegenseitig, wenn mal Beispielweise ein Umzug ansteht. Leider wird in Deutschland Kampfsport nicht immer positiv gesehen, im Gegensatz zum Ausland. Hier denken die Menschen beim Thema Kampfsport oft in Schubladen.

Eure Message:greger-forsell-seminar

Jeder der Lust und Laune hat, mal diesen Sport auszuprobieren – ob es um Selbstverteidigung, Fitness oder einfach um Leute kennenzulernen geht – ist bei uns herzlichst willkommen. Egal welches Alter oder Geschlecht.Also einfach vorbeikommen und wohlfühlen.

Wir freuen uns auf euch!

 www.sds-academy.de
SDS Academy Mannheim
S6, 9
68161 Mannheim
Si-Fu Spiros Huhn
Mobil: 0162 4532729
Email: info@sds-academy.de

Angelo Frank: Deniz Ilbay ist ein Grünschnabel für mich!

Der Hamburger Boxer Angelo “Europa“ Frank gehört neben Deniz Ilbay zu den Überfliegern des Deutschen Weltergewichts. Der 27-Jährige ist aktuell die Nummer 5 in Deutschland. Dies soll allerdings nur eine Momentaufnahme für den selbstbewussten Profiboxer sein, der in der fünften Generation zu einer angesehenen Zirkusfamilie gehört und in der Manege als Dompteur eine Attraktion ist. Mit einem Kampf gegen den Kölner Shootingstar Ilbay will sich der Artist und Profiboxer in Personalunion für höhere Aufgaben empfehlen.

Wir konnten ein kurzes Interview mit Angelo Frank führen.

Hallo Angelo, über Facebook hast du kürzlich Deniz Ilbay herausgefordert. Wie kam es dazu?

Richtig ist, am Rande der Veranstaltung in Potsdam haben mein Manager Winfried Spiering, Rainer Gottwald und der Sauerland Geschäftsführer Freddy Ness einen Kampf Ilbay vs Frank für Frühjahr 2017 festgelegt.

Du hast sieben Profikämpfe in deiner Vita stehen und bist 27 Jahre alt. Deniz hat dagegen mit 21 Jahren schon 18 Profikämpfe auf dem Buckel. Würdest du es verstehen, wenn sein Management dir deshalb absagt?

Ilbay1
Kommt es zum Duell gegen Deniz Ilbay? Foto: GFN

Ich habe eine langjährige Amateurerfahrung und in meinen 7 Profikämpfen bereits die zwei Titel, Deutscher- und Internationaler Deutscher Meister, vereint. Wenn Deniz Ilbay gegen mich nicht antritt, kann es nur als Angst gegenüber meiner Person gewertet werden.

Hast du seinen letzten Kampf gesehen und wie fandest du ihn?

Ich weiß nicht, ob ihr die Frage wirklich ernst meint, bezüglich des letzten Kampfes von Deniz Ilbay.

Ein Gegner, der vor 3 Wochen schwer K.O. gegangen ist und keiner Fliege etwas zuleide tun kann, wie man sehen konnte, ihn dann zu besiegen, ist keiner Würdigung erforderlich. Und als angebliche Weltmeisterschaft schon gar nicht.

Deniz ist in meinen Augen ein guter Boxer und dieser Kampf kann mich nur bereichern!

angelo-frank-2
Ohne Umwege zu einem WM Kampf? Foto: Angelo Frank

Was sagst du zu der Karriere von Deniz und seinen 6 Titeln?

Die 6 Titel interessieren mich nicht. Ich will nur gegen Deniz Ilbay kämpfen.

Ilbay Boxing hat heute eine Meldung gepostet, dass man in Zusammenarbeit mit Sauerland einem Kampf gegen dich und Rico Müller positiv gegenübersteht und auch der Name Jack Culcay gefallen ist.

Das mit Culcay kann nur eine Fehlmeldung sein. Er boxt bekanntlich eine Gewichtsklasse höher, im Superweltergewicht. Und Rico Müller? Der muss sich wohl erst einmal nach seinem schweren letzen Kampf von der T.K.O. Niederlage erholen.

Warum denkst du, Ilbay schlagen zu können?

Wie gesagt, ich habe eine langjährige Amateurlaufbahn hinter mir, habe in der WSB erfolgreich geboxt. Deniz Ilbay ist für mich noch ein „Grünschnabel“, dem die Grenzen aufgezeigt werden müssen.

Was sind deine Ziele und wohin soll dein Weg führen?

Deniz Ilbay ist ein netter junger Boxer, aber er wird nur ein Zwischenstopp auf meinem Weg sein und der Weg zum Erfolg hat keine Abkürzung. Also kommt mir Ilbay gerade richtig. Der Weg zum Erfolg ist wie eine Treppe, bei der man jede Stufe einzeln gehen muss. Am Ziel angekommen, soll dann ein WM-Gürtel der großen Verbände um meine Schultern liegen.