Schlagwort-Archive: Valdrin Istrefi

MMA Kämpfer des Jahres 2016 – Deutschsprachiger Raum – Fan Voting

Es gibt schon ein Fan Voting “MMA Kämpfer des Jahres 2016“ in Deutschland, bei der Deutsche Spitzenathleten von UFC und Bellator vertreten sind.  Aber natürlich gibt es weitere tolle Fighter im deutschsprachigen  Raum und  deren viele Fans. An die wurde auch gedacht und so sind im Fan Voting  folgende Fighter vertreten:

Voting läuft bis Sonntag 8. Januar 2017 um 19:40 Uhr.

Ihr seid nicht zufrieden mit dem Teilnehmerfeld? Das sind teilweise die Vorschläge der Fans. Ihr habt Möglichkeit, uns ab November 2017  neue Vorschläge zu machen.  

Achtung: Athleten wie David Zawada sind längst erfolgreich bei internationalen Organisationen. Wir suchen den besten MMA Fighter im deutschsprachigen Raum.

Fan Voting: Wählt den besten MMA Kämpfer 2016!

Kämpfer des Jahres 2016 Kids – Fan Voting

Valdrin Istrefi kämpft in Österreich gegen Kraftpaket aus Tschechien

Für Valdrin Istrefi steht bei der WSFC 5 (West Side Fighting Challenge) in Österreich der Jahresabschluss 2016 an. Am 26. November trifft der Schwergewichtler in Dornbirn auf den Tschechen Martin Chudej. Keine leichte Aufgabe für den Planet Eater Athleten.

Der Tscheche Martin Chudej gilt als schlagstarker Athlet, der seine bisherigen 3 Siege jeweils durch KO oder TKO gewinnen konnte. Demgegenüber stehen 5 Niederlagen (1 TKO, 1 SUBMISSION, 3 DECISIONS), die aber nichts über das wahre Leistungsvermögen von Chudej aussagen. Ins Auge fällt sein Sieg von 2014 gegen Marcus Kottke (4-3-0), den er bei der GFC Challenge durch KO in der ersten Runde besiegen konnte. Das Jahr 2016 verlief ausgeglichen. Im März konnte Chudej bei der Imperium Fight Night Christian Lo Re (6-2-0) nach 28 Sekunden in der ersten Runde ausknocken. Bei der Eurasia Fight Night Global 49 in der Slowakei kassierte der Tscheche im Juni gegen Lokalmatador Kristof Nataska (8-4-0) eine unglückliche und umstrittene Niederlage nach geteiltem Punktentscheid.

Damit sollte es keine Fragen zu Chudej mehr geben. Vor seiner Aufgabe gegen Istrefi wird der Tscheche am 15. Oktober bei der FEN in Katowice/Polen gegen Akop Szostak antreten.

Dass Valdrin Istrefi bei seinem Aufstieg nach ganz oben den möglichst schwierigsten Weg geht, sollten im deutschsprachigen Raum mittlerweile alle mitbekommen haben. Der 25-Jährige, der mit 10 Siegen und lediglich einer Niederlage eine fantastische Score aufweist, konnte dieses Jahr schon 2 Siege einfahren. Zuletzt besiegte er einen seiner stärksten Gegner seiner Karriere. Vladimir Shemarov unterlag dem 25-jährigen bei der Swiss Las Vegas – Fusion durch TKO in der 2. Runde. Zuvor musste am 20. Februar in München bei Aggrelin 10 auch Stefan Traunmüller dran glauben, den Istrefi einstimmig nach Punkten besiegte. Istrefis Gym, das renommierte Planet Eater Team aus Balingen, unter Coach Peter Sobotta, wird ihren schweren Jungen bestmöglich auf die harte Prüfung vorbereiten und mit einem möglichen Sieg einen Schritt zu den großen Organisationen in den USA näher bringen.

Fighcard  WSFC – West Side Fighting Challenge

Messehalle 1
6850 Dornbirn

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Ratet mal wer bei der UFC in Hamburg dabei ist…

Die UFC wird am 3. September erstmals in der Hansestadt Hamburg halt machen und die Spekulationen um deutsche Debütanten sind schon längst entbrannt. Ganz oben auf der Liste steht Khalid´Taha, der wenn man gewichtigen Szenekennern glauben darf, tatsächlich den Sprung schaffen könnte. Sein Manager heißt seit einiger Zeit Tim Leidecker, ein Mann, der weiß, wie man Athleten in die UFC bekommt und dafür die richtigen Kontakte zu besitzen scheint.

Lom-Ali Eskijew wünsch man schon längst einen Einsatz bei der UFC. Der Combat Club Cologne Athlet hätte nach Meinung vieler Experten auch das Zeug in der US-Amerikanischen Organisation sich durchzubeißen.

Saba Bolaghi scheint sich schwerer Verletzt zu haben. Wie lange er noch braucht um wieder auf die Beine zu kommen und ob es dann für Hamburg reichen könnte, wissen wir zwar nicht, aber auch der ehemalige Ringer hat genug Klasse um auf höchsten Niveau seine Klasse unter Beweis zu stellen.

Valdrin Istrefi ist ein sehr bescheidener Sportler, der zwar ebenfalls den Wunsch hegt in der UFC zu kämpfen, aber sich damit noch Zeit lassen will. Doch auch dem Schweizer mit Albanischen Wurzeln könnte man  da etwas zutrauen. guerilla

Kerim Engizek ist der Schüler des großen Aziz Karaoglu und dessen legitimer Kronprinz. Vom Können hat der Düsseldorfer alles drauf, aber steht sich hin und wieder wie gegen Lewon selbst im Weg. Die starken Gegner aber meidet er nicht. So hatte er 2015 Ottmar Azaitar herausgefordert. Aber bisher kam es nicht zu diesem Mega-Duell. Es ist nicht auszuschließen, dass der Sieger dieses Kampfes den Sprung schaffen könnte. Ob es einer von beiden schon bald nach Hamburg gar schafft, ist erstmal abzuwarten.

Wen könnte man noch und muss man sogar hier aufzählen?

Ihr habt unten die Möglichkeit euren Favoriten zu benennen und zu wählen.

Unsere bisher genannten Athleten sind keine Empfehlung oder halten wir nicht zwangsläufig für die besten Möglichkeiten, sondern wollten mit den aufgezählten Namen eine kleine Diskussion anregen.

Viel Spaß dabei!

 

 

Valdrin Istrefi vor harter Prüfung – M1 Veteran Evgeni Boldyrev nächster Gegner

Wenn Valdrin Istrefi am 18. Juni in Basel in den Ring steigt, dann steht auch eine seiner schwersten Aufgaben bisher an. Sein bevorstehendes Duell bei der Swiss Las Vegas gegen M1 Veteran Evgeni Boldyrev wird in Basel eine weitere Reifeprüfung für den jungen Schweizer werden. Schon bei seinen bisherigen Duellen ist er bewusst den schweren Weg gegangen, um seinem Ziel UFC ein Stück näher zu kommen.

Schwer wird es auch gegen Evgeni Boldyrev werden. Der Ukrainer hat sich in seiner bisherigen Karriere so manche heftige Schlacht
geliefert. Er gilt nicht umsonst als knüppelharter und kompromissloser Krieger. Der 35-jährigen Routinier hat in seiner bisherigen Laufbahn 9 Siege, 7 Niederlagen und ein Unentschieden erkämpft. Seine beiden letzten Auftritte fanden beide jeweils bei der M1 Challenge und Global statt. Einer Punktniederlage im Dezember 2014 gegen Muslim Makhmudov (8-2-0) folgte im September 2015 ein KO Sieg gegen Murad Izmailov (4-1-0). Beides sehr starke Profis, die zeigen, wie brandgefährlich der Ukrainer ist.guerilla

Aber gefährlich ist auch Valdrin Istrefi, der sich nicht nur im deutschsprachigen Raum einen Namen gemacht hat. Die Bilanz spricht für den 25-Jährigen, der mit bisher 9 Siegen und lediglich einer Niederlage sich auf Kurs befindet, um den nächsten Karriereschritt machen zu können. Zuletzt knackte Istrefi am 20. Februar in München bei Aggrelin 10 mit Stefan Traunmüller eine sehr schwere Nuss, nachdem er 2 Monate zuvor Frank Kortz eine Sekunde vor Ende der ersten Runde durch TKO besiegen konnte.  Boldyrev wird für Valdrin Istrefi eine internationale Standortbestimmung werden. Danach kann man sagen, wohin es mit dem 25-jährigen Schweizer geht. Aber mit dem Team Planet Eater Balingen und Coach Peter Sobotta hat Istrefi das bestmögliche Team mit UFC Erfahrung um sich, damit es auch gegen Boldyrev mit einem Sieg klappt. Der Rest dürfte dann für seinen Manager Tim Leidecker Formsache sein, um Istrefi zumindest die Tür zur UFC schon einmal zu öffnen.

Swiss Las Vegas am 18. Juni 2016

St. Jakob-Arena

Brüglingen 33, 4142 Münchenstein

Weiter Informationen unter:

http://www.swisslasvegas.ch