Schlagwort-Archive: K1

A1 World Combat Cup: The Champions League of Fighting

This year 2017 mixed martial arts and kickboxing fighters will compete in to the World Combat Cup. The A1 WCC introduces a spectacular concept which athletes can place them selves in a four-qualification tournament for the finals in one of the major venues in the Netherlands. During this unique event, the kickboxers will compete for the A1 World Combat Cup. The MMA fighters duel to the MMA1 World Combat Cup. There is a prize of € 165,000!bum1

Concept A1 World Combat Cup

The mix of kickboxing and MMA fights in a Champions League model makes this concept exciting, unique and powerful. This will have a great attraction to the world-class fighters. The organization will not spend huge amounts to starting money but will reward the fighters with a solid, transparent and structure system for their achievements. The four qualifiers will be held in the Netherlands, Germany and Belgium, the final will be in one of the major venues in the Netherlands. The first two qualifiers are scheduled: March 25 in Bochum, Germany and May 13, 2017 in Eindhoven.

A1 WCC tournament

Every qualification tournament there will be two heavyweight kickboxing pools. In both pools four fighters will fight two matches. The winner of the group goes to the final in December. The fighters who lose are disabled. In the heavyweight kickboxing matches there will be eight winners who will compete in the finals for the A1 World Combat Cup, including the prize pool of € 110,000. The final will also be fought in a knockout system and starts with a quarter-final, a semi-final and eventually the final. bum3The winner must win three matches for the title.

MMA1 WCC tournament

Within the MMA part there is also a qualification round in every group with four MMA fighters with the weight category of -70 kg. And again, only the winner will qualify for the finals in December. In these four qualification rounds there are four winners. Through the same knockout system the four winners will compete in the finals for the MMA1 Combat World Cup and the prize pool of € 55,000.

History A1 World Combat Cup

The brothers Ali and Suleyman Gunyar began organizing martial arts events in 2001. And since 2010 under the name A1 World Combat Cup (A1 WCC). The events are becoming very accessible for the public despite of the hard fights, there is a relaxed and cozy atmosphere and a impressive entourage. Until now most of the events took place, in consultation with the town council, in Eindhoven. Due to the rapidly growing popularity of the sport, the positive image of the A1 WCC events, a large network within the international martial arts world and the enormous talent the brothers Ali and Suleyman have in their gym there is room for the A1 WCC organization and events to bring them to the ’next level‘. The brothers want to create a leading global brand with a distinctive concept in relation to the UFC and Glory!

Partners A1 WWC organization

To take the next step the organization began looking for additional partners. They found them in Southfields and EventBroker. Southfields is a sports TV producer and bum2
active since 2002 and one of the leading sports content and media organizations in the Netherlands. With Southfields on board manufacturing and media expertise embedded within A1 WCC. EventBroker is an experienced sports sponsorship / -marketing office and made recently the stop-over of the Volvo Ocean Race in Scheveningen to a great commercial success. EventBroker is responsible for commerce around the A1 WCC.

a1wcc-plakat2017wheartbig

K1 WM-Kampf der Kronprinzen: Nick Morsink trifft auf Freddy Kretschmar!

Am 25. März 2017 findet im RuhrCongress Bochum eine Kampfsportshow der besonderen Art statt. Neben zwei Acht-Mann-Turnieren im MMA und K1 präsentiert Big Game, so der Name des Events, diverse Titelkämpfe. Eine K1-WM findet zwischen dem Aufsteiger des Jahres 2016, Nick Morsink und dem Recklinghausener Freddy Kretschmar statt, der nach langer Verletzungspause Ende 2016 fulminant zurückkehren konnte. Dieses K1-Duell zwischen den großen Sympathieträgern wird auch zu einem Zweikampf der beiden Fanlager der hoch veranlagten Athleten. Sowohl Morsink, als auch Kretschmar haben eine starke Fanbase im Rücken.

Nick Morsink vom Thai Gym Borken hat sich nach einem ereignisreichen Jahr 2016 vor nicht langer Zeit in einem broRematch gegen den Gießener Atilla Tuluk die K1-Europameisterschaft gesichert. Der mehrfache Deutsche Meister ist nun auch für einen WM-Gürtel im K1 bereit. Mit seinem dynamischen und kraftvollen Kampfstil konnte er seinen bisherigen Gegnern seinen Kampfstil aufdrücken. Morsinks schwersten Aufgaben waren sicherlich die beiden Duelle gegen KO-Maschine Atilla Tuluk um die K1 Europameisterschaft, gegen den der Borkener Athlet 2016 gleich zweimal antrat. Im ersten Duell musste Morsink eine knappe Niederlage gegen den Gießener hinnehmen. Nachdem beide Seiten sich dann auf ein Re-Match geeinigt hatten, konnte Morsink das Blatt drehen und sich den erhofften EM Gürtel um die Hüften schnallen

Sein Gegner Freddy Kretschmar von Anima MMA/ SG Suderwich möchte die große Chance ebenfalls nutzen, K1 Weltmeister zu werden. Nach langer Verletzungspause kehrte der Recklinghausener Ende letzten Jahres fulminant freddy-3in den Ring zurück und machte letztlich dort weiter, wo er 2015 aufgehört hatte. Bei zwei Kämpfen zeigte der akrobatische Puncher seine enorme Schlagstärke und gewann je einen Boxkampf und einen K1-Fight vorzeitig. Und Kretschmar hat 2017 noch großes vor. Doch bevor es im März gegen Morsink um die WM Krone geht, wagt der Sunnyboy im Januar eine riskante Generalprobe gegen den starken K1 und Muay Thai Spezialisten Roman Palamar. Beim Mix Fight Event Heroic Battle in Herne, die ebenfalls Big Game Veranstalter Isa Topal organisiert, wird Freddy Kretschmar sein Waffenarsenal prüfen. Leider gab es keine Informationen, ob das Duell ein Boxkampf wird oder im K1 ausgetragen werden soll. Lassen wir uns überraschen.

Wer wird diesen spannenden Fight gewinnen? 

frdeddy-vs-nick

SG Suderwich Kämpft – Episode 2: Zuschauer erleben 12 spannende Fights

Am Sonntag den 6. November fand in Recklinghausen die zweite Ausgabe von “SG Suderwich Kämpft“ in der Helmut-Pardon-Sporthalle statt. Bei gemütlicher familiärer Atmosphäre bekamen die Zuschauer 12 Kämpfe im K1 und Boxen geboten. Die Stars des kleinen Events waren der Freddy Kretschmar, der sein Comeback feierte und der Kölner Tayfun Yavuz. Passen musste aufgrund einer Verletzung dagegen MMA Youngster Aytekin Armutcu von der Fight Academy Hagen. Gekämpft wurde übrigens im Fair FC – A1 World Combat Cup Ring, der einen Tag zuvor in Wuppertal seinen Dienst geleistet hatte.


freddy-1Den Hauptkampf bestritten Lokalmatador und K1 Spezialist Freddy Kretschmar von der SG Suderwich und der erfahrene Boxer Rojhat Bilgetekin (7-4-0) vom Team Kurnaz. Nach einer 18-monatigen Verletzungspause bedeutete dieser Boxkampf für Kretschmar und sein Team ein langersehntes Comeback. Mit Beginn der ersten Runde merkte man, dass der Recklinghausener etwas Ringrost angesetzt hatte. Die Bewegungen des Lokalmatadors waren noch etwas behäbig und steif. Mit Fortdauer der Runde kam er immer besser in den Kampf. Doch es war Vorsicht geboten, denn sein starker Gegner hatte bis gestern 11 Profikämpfe auf dem Buckel und wird als harter Puncher gefürchtet. Immerhin konnte der Cruisergewichtler alle seine 7 gewonnenen Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden, aber genauso erlebte er alle seine bisherigen 4 Niederlagen vor dem Schlussgong. Und auch diesmal sollte es ein vorzeitiges Ende geben. Kretschmar zog zur Mitte des Kampfes das Tempo an und fand immer besser die Distanz. Mit harten Körperhaken bearbeitete der Recklinghausener den massigen Körper von Bilgetekin. Der Mann vom Team Kurnaz lauerte dagegen auf seine Chance, Kretschmar vorzeitig Schachmatt zu setzen, aber es kam anders. Bilgetekin kassierte zum Ende der Runde einen schnellen Konter und musste erstmals Bekanntschaft mit dem Ringboden machen. Bilgetekin konnte aufstehen und durfte gleich zur Rundenpause in seine Ecke, wo er lautstarke Anweisungen von seinem Trainer bekam. In derfreddy-3 Ecke von Kretschmar ging es eher ruhig zu. Headcoach Ignacio Neuhausen musste nur ein paar kleine Anweisungen geben, die gleich nach dem Gong zur zweiten Runde Früchte tragen sollten. Nach dem ersten Abtasten wollten beide Kämpfer nun den Sieg erzwingen. Bilgetekin kam mit schweren Schwingern, Kretschmar dagegen mit Kombinationen zum Körper und Kopf, mit denen er seinem Gegner die Luft nahm und zum zweiten Mal zu Boden schicken konnte. Bilgetekin wurde angezählt, aber konnte weiter machen, doch nicht mehr lange. Eine schwere Linke von Kretschmar brachte ihn zum wanken, worauf der Referee den Kampf abbrach.

Ein gelungenes Comeback für den Recklinghausener, der demnächst wieder erste Kämpfe im K1 bestreiten wird. Im März 2017 steht sogar ein Titelkampf gegen Europameister lieb-1Nick Morsink auf dem Plan. Beim Big Game in Bochum will Kretschmar gegen “Wunschgegner“ Morsink endgültig wieder in die Spur kommen und seine bisherige Karriere mit dem Titel vergolden. 

(Fight Video ganz unten)

Den Co-Main-Fight sollten eigentlich Tayfun Yavuz vom Jupps Fight Team und United Fight Team Rheine Kämpfer Mümin Arslan im K1 bestreiten. Allerdings wurde der Kampf aus terminlichen Gründen von Yavuz Headcoach Yousef Yaquop vorgezogen. So sahen die Zuschauer die beiden Spitzenathleten schon zur Halbzeit aua1des Events. Das mit Spannung erwartete Duell fand aber ein schnelles Ende in der ersten Runde. Yavuz erlitt einen Cut am linken Auge, worauf der Ringarzt ihn aus dem bis dahin spannenden und offenen Kampf nahm. Damit durfte sich Arslan als Sieger feiern lassen.

Ein ansehnliches Duell lieferten sich Pia Wahlbrink vom United Fightteam Rheine und Anna-Lena Harms von EFC-THMMA Gießen. Nach 3 spannenden Runden durfte die Gießenerin  die Arme als Siegerin in die Luft reißen, die verdient nach Punkten gewann. Aber auch Wahlbrink zeigte einen guten Kampf, auf den sie in Zukunft aufbauen kann.

Exakt 25 Sekunden dauerte im K1 ein Duell zwischen zweiaua2 weiteren Damen. Wesan Muawiya von MMA Marl startete sehr aggressiv und überrannte förmlich ihre überforderte Gegnerin Janina Neumann vom Team Kurnaz. KO-Sieg für Muawiya.

Einen weiteren KO-Sieg gab es dann bei den Herren in einem Boxkampf. Arben Hyseni vom Combat Club Cologne dominierte die erste Runde gegen Matthias Schwohl vom SG Suderwich fast nach belieben. So blieb es nicht aus, dass der Kölner den ungleichen Kampf in Runde 2 durch KO beenden konnte.

Mit Baran Polat vom Team Kurnaz und Nico Hartmann vom United Fightteam Rheine standen sich zwei talentierte Jungs gegenüber. In einem von beiden Kämpfern sehr engagiert geführten Kampf gab es zwei Sieger, da die Punktrichter ein Unentschieden gesehen hatten.

gregor-1Der Taubstumme Athlet Phillip Siebert von der Kung Fu Schule Jan Klan bekam es im K1 mit Isa Topals Schützling Gregor Nebhuth von EFC-THMMA Gießen zu tun. Siebert kämpfte engagiert, aber gegen den bärenstarken Nebhuth war an diesem Sonntag kein Kraut gewachsen. Der Gießener holte sich nach 1:20 Minuten in der ersten Runde den TKO-Sieg und bescherte seinem Team einen gelungenen Ausflug nach Recklinghausen.

Die weiteren Duelle:

Sparringsboxen Herren 3 x 1,5 Minuten bis 42 Kg

Isa Serhan (MAS Gelsenkirchen) vs. Nico Hoffmann (SG Suderwich): Unentschieden
Boxen Herren 3 x 1,5 Minuten bis 69 Kg 

Denis Kocac (SG Suderwich) besiegt Vladimir Miller (Team Kurnaz) mit 3:0 nach Punkten.
K1 Kampf Herren 3 x 1,5 Minuten bis 73 Kg

Dejan Dragosavac (Team Kurnaz) gewinnt gegen Jan Alexander (SG Suderwich) mit 3:0 nach Punkten.
Boxen Herren 3 x 1,5 Minuten bis 57 Kg

Ercüment Bütün (Jupps Fight Team) besiegt Jens Böhmer (Suderwich) durch TKO in Runde 1 (Minute 1:10).
Boxen Herren 3 x 1,5 Minuten bis 79 Kg

Bourak Moustafa (Sparta X Gym) besiegt Mohammed Saftari durch Aufgabe in Runde 2 (Minute 1:00)

Night of Fights – In Hagen fliegen wieder die Fäuste

Auch in diesem Jahr begrüßt die Thaifactory Hagen, gemeinsam mit der IKBO,  am 8. Oktober sportbegeisterte Athleten und Zuschauer gleichermaßen – und das direkt mit einem Knall!

1-1Zum ersten Mal bekommen wir nämlich an einem ohnehin schon actionreichen Abend, gleich drei Titelkämpfe serviert. Patryk Woznicki, Kai Frank und Salomon Oubda sind sowohl Lokalmatadoren, als auch Verteidiger des Pro-Amateur deutschen Meistertitels der IKBO in jeweils ihren Gewichtsklassen. Somit ist die Jagd nach dem begehrten Hüftgold für die Herausforderer eröffnet. Es riecht stark nach einem Rennen auf Augenhöhe, denn „Fallobst“ ist für die Veranstalter bei der Gegnerwahl ein Fremdwort. Die Hagener Jungs haben ihrerseits aber auch schlagkräftige Argumente in petto, die sicherlich am 8. Oktoberguerilla nicht zu knapp zum Einsatz kommen werden. Bleiben die Titel also in Hagen, oder wird es Zeit für einen Ortswechsel?

Auf den Titelkämpfen alleine wollen sich die Veranstalter nicht ausruhen, weshalb sich die Zuschauer auch auf den Rest der Fightcard freuen dürfen. Die Night of Fights bietet für junge, hungrige Athleten aus der Region, wie auch für erfahrene internationale Kämpfer eine Plattform, um von ihrem Können zu überzeugen. Dass K1 keinesfalls eine reine Männerdomäne mehr ist, wollen die Ladies zeigen, wenn sie sich in einem B-Klasse Kampf gegenüberstehen.

Das Rahmenprogramm überlassen wir dann aber doch lieber den Damen, wenn das Cheerleader-Danceteam der Iserlohn Kangaroos die Bude zum Kochen bringt.

keepAlles in allem verspricht der 8. Oktober in Hagen eine abgestimmte Mischung aus harten Kämpfen und schönen Ladies – und wer eine Pause zum Abkühlen braucht, kann diese bei einem kalten Getränk und Würstchen einlegen. Für Parkplätze ist ebenfalls gesorgt.

Hagen, weder Sauerland, noch Pott. Am 8. Oktober jedoch zeigt die kleine Großstadt mit einer Mischung aus Schönheiten aus dem Sauerland und der bekannten Pott-Schroffheit ihre Vielseitigkeit – Langeweile ausgeschlossen!

Facts zur Veranstaltung

Datum: 08.10.2016

Einlass: 18:00 Uhr

Beginn: 19:00 Uhr

Location: Vereinsheim St. Bonifatius, Berliner Str. 110a, 58135 Hagen

Preise:  12,- EUR (VVK), 15,- EUR (AK)

Infos / Vorverkauf: 0171 – 386 17 54

FACEBOOK/thaifactoryhagen

14390988_506378416234912_6634281467589249780_n