BDB erklärt Hammer vs Mathis ebenfalls zu einem “No Contest”

BDB

Von Johannes Passehl – Boxenplus

Wie Internetmedien zu entnehmen ist, hat sich auch der BDB dazu entschlossen, den Kampf zwischen Christina Hammer und Anne Sophie Mathis zu einem “No Contest” zu erklären.

BDB-Präsident Thomas Pütz wird dabei wie folgt zitiert:

pütz“Uns als BDB tut es sehr leid, dass da im Eifer des Gefechts eine vollkommen falsche Entscheidung getroffen wurde. Auch wenn es sich um einen WM-Kampf handelte, war mit Manfred Küchler ein BDB-Ringrichter im Einsatz. Für dessen Fehlentscheidung können wir uns nur in aller Form beim Team von Anne Sophie Mathis entschuldigen. Fehler können immer passieren, man muss dann aber auch die Größe haben, sie anzuerkennen und bestmöglich zu korrigieren. Es wird eine interne Untersuchung geben, in der wir Manfred Küchler die Gelegenheit geben, sich zu den Vorfällen zu äußern. In jedem Fall muss das Ergebnis des Kampfes aber revidiert werden. Christina Hammer hat diesen Kampf nicht gewonnen. Ich denke, ein ‘No Contest’ mit der Anordnung eines Rückkampfes ist eine gute Lösung. So bleibt Anne Sophie Mathis Weltmeisterin, und die beiden Damen können noch mal im Ring klären, wer die Bessere ist.”

Damit sollte klar sein: Der Kampf wird nicht gewertet, ist also Null und Nichtig. Das Nachziehen der WBO ist sicher nur noch eine Formsache. So wurde Schaden vom deutschen Boxsport abgewendet und es kehrt hoffentlich auch bei allen Beführwortern des Küchler-Fehlurteils Einsicht ein.

(Quelle Zitat: boxing.pro)

Unser Gastautor Johannes Passehl ist Autor und Betreiber von www.boxenplus.de