UFC Fightnight 61: Frank Mir meldet sich mit Sieg gegen Antonio Silva zurück

kjhfgcvon Patric De Sousa Carneiro

Am 22. Februar fand in Porto Alegre die erste UFC Fight Night in Brasilien dieses Jahr statt.  Wie nicht anders zu erwarten war, bestand die Fightcard aus vielen Lokalmatadoren, die sich bestmöglich zu verkaufen versuchten und einer Maincard, die mit Kämpfern wie Frank Mir, Antonio „Bigfoot“ Silva und Edson Barboza vielversprechend aussah. 

Wir haben für euch die besten Momente der UFC Fightnight 61 zusammengefasst.

Frank Mir VS. Antonio Silva

Beide Kämpfer hatten ein hartes Jahr 2014 hinter sich, in dem sie beide Niederlagen einstecken mussten. Nun galt es zu beweisen, dass sie immer noch zu den Besten im Schwergewicht gehören.
Die beiden Giganten tasteten sich kurz ab, wobei Mir schneller auf den Beinen zu sein schien.
Kurz danach krachte auch schon eine “Jab -Haken-Kombination“ mit der linken Hand ausgeführt an den Kiefer von „Bigfoot“, die ihn zu Boden gehen ließ. Frank Mir setzte sofort nach und machte den Sack zu.
K.O. in der ersten Runde. Damit hat sich Mir vorerst seinen Platz gesichert, doch es bleibt spannend, wem er als nächstes begegnen wird.

Edson Barboza VS. Michael Johnson

Die beiden Leichtgewichte versprachen als starke Striker eine große Schlacht im Stand.
Johnson, der im Vorfeld wiederholt verlauten ließ, Barboza hätte keine Nehmerqualitäten, stand mit seinem aggressiven Boxstil dem gefährlichen brasilianischen Thaiboxer Edson Barboza gegenüber, der aufgrund seiner harten und schnellen Kicks gefürchtet wird. Beide Kämpfer schenkten sich nichts und versuchten, jeder auf seine Art, dem anderen seinen Stil aufzuzwingen. Michael Johnson übte in der Rechtsauslage mit seinen schnellen Fäusten viel Druck aus und konnte so Barboza die Möglichkeit nehmen, seine Kicks vorzubereiten. Edson Barboza konterte seinerseits mit harten Tritten zur Körpermitte von Johnson, musste aber doch meist im Rückwärtsgang kämpfen, um nicht zu sehr in Bedrängnis zu geraten.
Nach drei Runden gaben alle drei Punkterichter Michael Johnson verdient den Sieg, welcher nun seine Siegesserie auf vier erweitert hat.

William Macario VS. Matt Dwyer

Der Brasilianer mit den harten Fäusten bekam es mit dem großgewachsenen Kanadier mit der langen Reichweite zu tun.
Dieser Kampf entpuppte sich sogar als Highlight der Fightnight, aus dem der Underdog Matt Dwyer als Sieger hervorging. Der wesentlich kleinere William Macario versuchte immer wieder die Distanz zu verkürzen, um seine harten Schläge ins Ziel zu bringen. Doch Matt Dwyer verstand es, dies zu vermeiden.
Kurz vor Ende der ersten Runde nahm Dwyer, nach dem er nach hinten rausging, Maß und platzierte einen schönen “Superman-Punch“ direkt an der Schläfe des Brasilianers. Dieser fiel mit dem Gesicht voran zu Boden, wo der Kampf dann auch zum Ende kam.

Hier noch mal die Ergebnisse im Überblick:


 

  • Maincard:
    Frank Mir besiegt Antonio Silva via K.O. in der ersten Runde (1:40)
    Michael Johnson besiegt Edson Barboza durch Punkteentscheidung (29-28, 2x 30-27)
    Sam Alvey besiegt Cezar Ferreira via K.O. in der ersten Runde (3:34)
    Adriano Martins besiegt Rustam Khabilov durch Mehrheitsentscheidung (29-28, 28-29, 29-28)
    Frankie Saenz besiegt Iuri Alcantara durch Punkteentscheidung (2x 30-27, 29-28)
    Santiago Ponzinibbio besiegt Sean Strickland via Punkteentscheidung (3x 30-27)

 

  • Undercard:
    Marion Reneau besiegt Jessica Andrade via Submission (triangle choke) in der ersten Runde
    Matt Dwyer besiegt William Macario via K.O. in der ersten Runde (3:14)
    Mike de la Torre besiegt Tiago Trator durch T.K.O in der ersten Runde (2:59)
    Douglas Silva de Andrade besiegt Cody Gibson durch Punkteentscheidung (29-28, 30-27, 29-28)
    Ivan Jorge besiegt Josh Shockley durch Punkteentscheidung (3x 29-28)