Skandalurteil : Arslan wird erneut betrogen!

hetwqdanvs2

von Attila Revada

Ich habe heute den Kampf Hernandez vs. Arslan ebenfalls gewertet und am Ende etwas zu dem Urteil geschrieben.
Aber das Boxen in Deutschland liegt seit einiger Zeit in Scherben, was auch an den vielen Skandalurteilen liegt. Aber nun löst sich das Boxen “Made in Germany“ im Staub auf und ist um ein weiteres peinliches Skandalurteil reicher.

Der Kampf in der Übersicht:

1. Runde 10:9 Hernandez in der ersten Runde überlegen. Arslan macht nicht außer nach vorne zu gehen. 10:9 Hernandez

2. Runde 10:9 Hernandez ist immer noch stärker aber kassiert zum ersten Mal einige der berüchtigten Uppercuts (Aufwärtshaken )von Arslan, der nur einen Weg kennt: Nach vorne marschieren. 20:18 Hernandez

3. Runde 10:10 Hernandez schlägt weiterhin mehr, aber Arslan setzt mehr Treffer und kann zum ersten mal eine Runde ausgeglichen gestalten 30:28 Hernandez

4. Runde 09:10 Arslan gewinnt die 4. Runde und kann mehr Akzenten setzen. 39:38 Hernandez

5. Runde 10:10 ausgeglichene und ruhigere Runde von beiden. Arslan hat aber Hernandez seinen Stil aufgezwungen. 49:48 Hernandez

6. Runde 9:10 Arslan trifft noch deutlicher. Schlagfrequenz bei Hernandez sinkt rapide und trifft nur die Deckung von Arslan. 58:58

Arslan - Hernandez

7. Runde 9: 10 Arslan liegt erstmals im Kampf in Führung. Alibiboxen von Hernandez, der sichtlich keine Mittel gegen Arslan findet. 67:68 Arslan

8. Runde 10:10 Tempo in der 8. Runde ist insgesamt langsamer geworden. Arslan aber weiterhin eine Runde vor.77:78 Arslan

9. Runde 10:9 Hernandez kommt nochmals zurück in den Kampf und trifft erstmals seit langem wieder häufiger. Arslan blutet aus dem Ohr. Kampf ist wieder ausgeglichen. 87:87

10. Runde 9:10 Arslan zeigt eine neue Seite und kämpft ungewohnt beweglich aus der Distanz, pendelt Schläge aus. Runde geht an Arslan der wieder führt. 96:97 Arslan

11. Runde 9:10 Arslan kann nach Punkten nicht mehr verlieren. Er macht da weiter, wo er in der 10. Runde aufgehört hat und sollte nun mit zwei Runden vorne liegen. Hernandez braucht einen Knockout um zu gewinnen. 105:107Arslan

12. Runde 10:10 Arslan sollte der neue Weltmeister sein. Peinliche Vorstellung von Hernandez!
115:117 Arslan

Arslan zeigt einen sensationellen Kampf mit seinen 43 Jahren und fühlt sich absolut nachvollziehbar als der Sieger des Kampfes! Hernandez seine Leistung ist ungenügend und nicht eines Weltmeisters würdig. Aber wir entscheiden das nicht.
Nun geht es zur Punktevergabe. In beiden Lagern herrscht Zuversicht.
Aber die Punktrichter lassen sich auffällig sehr viel Zeit bei der Auszählung der Punktkarten. Kommt wieder das nächste Skandalurteil? Wir hoffen es diesmal nicht. Das Boxen in Deutschland liegt schon in Scherben, da braucht es nicht noch ein schmutziges Urteil um in den Staub getreten zu werden. Alle Welt hat gesehen, wer der neue Champion ist: Firat Arslan!
Schöne Geste von Hernandez, der ein Unterhemd mit einer Botschaft in Richtung Jesiden sich anzieht.
Die Punkte sind ausgezählt und die Spannung steigt.
115 :113 für Arslan vom polnischen Punktrichter. Das nährt unsere Hoffnung, dass es doch ein gerechtes Urteil zu vermelden geben wird.
115:113  für Hernandez vom französische Punktrichter. Die Halle tobt und irgendwie weiß man jetzt wieder, was nun folgt: Ein offener Beschiss im Live-TV von ARD. Sauerland dürfte es aber egal sein, denn die ARD beendet am Ende des Jahres ihr Engagement im Boxsport.
116:113  für Hernandez vom amerikanischen Punktrichter und der nächste Betrug ist perfekt.
Ein Skandalurteil!
Nur der polnische Punktrichter wertet fair für Arslan.
Die Zuschauer pfeifen gnadenlos, sind unzufrieden mit dem Urteil, dass man nicht einmal einem Boxlaien verkaufen könnte.

Hernandez zum Kampf: “Respekt vor Arslan, er ist immer noch topfit“, aber ich habe mich vorne gesehen“. Die Zuschauer in der Halle sind mehrheitlich anderer Meinung und quittieren das auch mit bösen Zurufen und Pfiffen in Richtung Yoan Pablo Hernandez.
Arslan steht nun auch vor dem Mikrofon: “Ich hatte das Gefühl, dass ich die klareren Treffer hatte. Ich bin kein Punktrichter und kann es nicht ändern.“

Fritz Sdunek ist außer sich und schimpft zurecht auf die Punktrichter.
Wegner hält dagegen , sieht Hernandez 2 Runden vorne. Wegner sollte sich schämen, solchen einen Unsinn von sich zu geben.
Henry Maske sieht Arslan vorne, genau wie alle freien Journalisten auch.
Einige andere, die anscheinend um ihre Akkreditierung zu einem der nächsten Box Veranstaltung bei Sauerland fürchten, halten sich dezent zurück und schreiben von einem umstrittenen Ergebnis.

Ich entschuldige mich an dieser Stelle für meine Wortwahl, aber diese “Eierlose“ Beschreibungen von einem offensichtlichen Beschiss braucht wohl kein Mensch und macht den Boxsport kaputt.

Pablo Hernandez habe den Kampf verloren. Arslan dagegen, habe trotz seiner geringen Mitteln gewonnen“ beschreibt ein sichtlich betroffener Henry Maske sehr treffend den Kampf. Dabei ist er bekennender Fan des Kubaners.

Wie habt ihr den Kampf gesehen. Diskutiert das Urteil bei Facebook  ←Klick hier