Alle Beiträge von Momo Sa

Rico „Pretty Boy“ Müller: Erst Jack Culcay boxen, dann in die USA!

Rico Müller aus Eberswalde in Brandenburg ist seit 6 Jahren die Deutsche Nummer 1 im Weltergewicht. Der 28-jährige Familienvater ist aktuell IBO Intercontinental Champion und hat zwei klare Ziele vor Augen: erst gegen Jack Culcay boxen und danach in die USA gehen. Auch zum Kölner Deniz Ilbay hat “Pretty Boy“ Müller etwas zu sagen und wollte da einiges richtigstellen.

Du hast zuletzt in Australien gegen einen starken Jeff Horn gekämpft. Was kannst du zum Kampf erzählen?

Ja, wie du schon sagst, ich war in Australien und habe gegen Jeff Horn um den IBF Intercontinental Titel rico3gekämpft. Ich musste eine Scheiße lesen, das kann man gar nicht fassen. Ich sei schwer KO gegangen und so. Jeder, der auch nur ansatzweise Ahnung vom Boxen hat, kann sich den Kampf gerne anschauen, den gibt es auf YouTube (klick hier) zu sehen. Ich habe gegen einen guten Mann verloren, der an dem Tag für alles was ich ihm angeboten habe, ein Gegenrezept hatte. Er war gut drauf, das ist Boxen, da kann man halt auch mal verlieren und gegen so einen Mann sowieso. An dem Abend war für mich nichts zu holen und dafür schäme ich rico5mich auch nicht. Aber ich bin bestimmt nicht schwer KO gegangen. Ich bin auch keiner, der Ausreden sucht. Ich hatte Pech, dass ich einen Cut über dem linken Auge hatte und seine Rechte nicht mehr sehen konnte. Dass ich dann auch noch am Ende einfach kurz in die Hocke gehe und mich kurz anzählen lasse, um mich kurz wieder zu sammeln, war dumm und passiert mir bestimmt nicht nochmal. Nach dem Kampf haben mich die “Aussies“ gefeiert, als hätte ich sonst was gewonnen. Die haben mir Respekt gezollt und zugejubelt. Die Fans in der Halle kamen nach dem Kampf und meinten „Hey german guy, good boxer, hope to see you again“ usw. Aber hier muss man sich die Kommentare von halb besoffenen geben, die respektlos und frech sind.

Deniz Ilbay hat nun seinen 6. WM Gürtel gesammelt und dich mehrfach herausgefordert. Warum kam es noch nicht zum Kampf zwischen euch?

Erstmal muss ich sagen, dass die Fans von Ilbay mal weniger auf den Stamm hauen und stattdessen etwas mehr auf dem Teppich bleiben sollten. Garip hat mir auch rico1geschrieben, dass die ein bisschen was aufwirbeln wollen, um das Weltergewicht in Deutschland populärer zu machen und ich das doch sportlich sehen soll. Was gibt es denn da sportlich zu sehen? Wenn die Fans keine Ahnung haben, ist mir das egal, aber die Kölner sollten lieber den Ball flach halten. Deniz ist ein talentierter Junge, aber er interessiert mich nicht. Ich lese einen Dreck von wegen: „Müller hat es sich jetzt verdient, gegen Deniz zu kämpfen“. Was ist das für ein Müll, der da geredet wird?! Deniz ist derjenige, der es erst verdienen muss, gegen mich zu kämpfen. Aber diese ganzen Internet-Experten interessieren mich auch nicht, weil die keine Ahnung von der Realität haben. Da wird irgendwas von Duell auf Augenhöhe erzählt. Deniz ist eineinhalb Köpfe kleiner als ich. Ich verstehe sowieso nicht, was er im Weltergewicht macht, er sollte lieber eine Gewichtsklasse tiefer kämpfen. Aber ist nicht mein Problem. Außerdem hat Deniz noch lange nicht das Level, das ich habe. Er ist jung und er hat noch Zeit, aber die sollten sich mal eingestehen, dass ich zu gut bin. Ich wollte Deniz im Mai boxen und da wurde von deren Seite abgelehnt. Deniz Titel interessieren mich nicht, ein GBU Titel ist wertlos. Ich habe Rainer Gottwald gefragt, ob er jetzt der Manager von Deniz sei. Er meinte dann, dass er ihn beraten würde und so weiter, aber mehr nicht. Ich sage immer wieder, ich kämpfe gegen Deniz, wenn die Kohle stimmt. Wir sind Profis und ich habe eine Familie zu ernähren. Alle wollen sich professionell Verhalten und so tun, aber keiner will die Kohle auf den rico7Tisch packen. Wenn ihr die Kohle habt, kommt, wir unterschreiben die Kampfverträge. Weil so ein Titel, den Deniz gegen irgendeinen “Weihnachtsmann“ gewonnen hat, bringt mir nichts. Wenn Deniz sich hocharbeiten will, soll er erst mal die Nummer 2 boxen. Schritt für Schritt. So musste ich es auch machen. Ich habe als nächstes erst mal andere Sachen geplant. Ich muss Leute boxen, die mich nach vorne bringen, nicht die, die mich zurückwerfen.

Was sind denn die Pläne?

rico2
Rico Müller mit Freddie Roach

Ich stehe seit Mai in engem Kontakt mit dem Manager von
Jack Culcay, wir wollen um den WM Titel der WBA kämpfen. Eigentlich ist mir das auch lieber, eine Gewichtsklasse höher zu kämpfen. Ich habe das beim letzten Kampf gemerkt. Da habe ich 10 Kilo abgenommen und fühlte mich danach schlapp. Normalerweise, wenn ich meine Gegner treffe, merken die das, aber der Jeff Horn hat nicht mal gezuckt, weil mir die Power gefehlt hat. Außerdem ist das Weltergewicht in Deutschland tot. Ich wollte schon meinen letzten Kampf dafür absagen, aber da es zu dem Zeitpunkt noch nichts Handfestes gewesen ist, habe ich es sein gelassen. Aber der Kampf gegen Culcay ist nach wie vor in Planung und wird sehr wahrscheinlich kommen. Außerdem habe ich einen Promoter-Vertrag in Amerika unterschrieben. Das sind Sachen, die mich nach vorne bringen.

Wie stehst du zu Angelo Frank, der ja auch im „Internet wirbelt“

Ich kenne Angelo. Er hat im Amateurbereich gute Erfolge erzielt. Wenn Deniz das Bedürfnis hat, sich zu beweisen, dann soll er sich erst mal mit ihm messen, dann weiß er wo er steht. Angelo kann was.

Würdest du gegen den Gewinner des Kampfes „Ilbay – Frank“ kämpfen?

Nachdem ich meinen Kampf gegen Culacy hatte, kann man über so etwas nachdenken und vielleicht auch Mal ernsthafte Gespräche führen.

Was ist dein größter Traum als Boxer?

Mein größter Traum ist, nach Amerika zu gehen und mit einem WM Titel zurück zu kommen. Ich glaube, der letzte, der das geschafft, hat war Max Schmeling und das rico4ist mittlerweile 80 Jahre her. Es ist mal wieder Zeit, dass ein deutscher Kämpfer in Amerika erfolgreich ist und Weltmeister wird. Sobald ich die Chance habe, werde ich alles dafür geben

Gut Rico die letzten Worte gehören dir.

Ich danke euch für die Möglichkeit, mich auch äußern zu dürfen und hoffe, dass ein paar Leute spätestens jetzt verstehen, was Sache ist.

Mit Rico Müller sprach GFN Redakteur Momo Sa
Bilder: Fotos von Rico Müller zur Verfügung gestellt

„GFN stellt vor“: SG Suderwich und Headcoach Ignacio Neuhausen

Wir waren in Recklinghausen und haben für euch die Kampfsportschmiede von SG Suderwich/ ANIMA MMA besucht. Der Headcoach in Sachen MMA ist Ignacio training-sg-suderwich2Neuhausen. Der Deutsch-Bolivianer ist ein wahrer Meister seines Fachs, engagiert sich schon seit Jahrzehnten als Trainer, dem dabei besonders die Nachwuchsförderung am Herzen liegt. In der Szene ist „Igge“, wie ihn seine Kumpels nennen, als Kultfigur bekannt wie ein bunter Hund und das besondere an ihm ist auch sein eigenwilliger Humor.

Hallo Ignacio, auch wenn wir uns schon länger persönlich kennen, stell dich doch bitte unseren Lesern vor:

Ihr wisst ganz genau, ich stehe nicht so gerne im Mittelpunkt. OK aber, ich bin Ignacio Neuhausen, 28 Jahre jung (lacht) und wir sind hier beim SG Suderwich. Ein paar der Jungs und Mädels kennt ihr ja auch schon ganz gut, wie z.B den Muhammed Celebi und den Johnny, der ja auch unser K1 Trainer ist.

Seit wann gibt es euch?

Wir machen das seit ca. 8-9 Jahren hier.

Aber du bist schon länger im Geschäft. Wie lange machst du das?

Mich als Trainer gibt es schon seit Ende der 80er Jahre. Damalsignacio-mit-celebi habe ich angefangen zu unterrichten. Ich habe fast überall auch mittrainiert und war auf vielen Wettkämpfen gewesen. Bin quasi ein alter Hase (Lacht). Ich habe in dieser langen Zeit viel gesehen, viele schöne Momente erlebt, aber hier und da auch viel Lehrgeld zahlen müssen, was natürlich nicht ausbleibt. Aber das formt bekanntlich den Charakter. (Lacht laut)

Welche Personen stehen hinter der Abteilung Kampfsport und welche Aufgaben haben die Leute?

Erstmal, das ist mir sehr sehr wichtig, stehen alle die hier sind auch hinter dem Verein, wir sind Eins beim SG Suderwich. Die training-sg-suderwich3Kämpfer machen natürlich den Verein aus und davon haben wir viele. Jemanden da namentlich hervorzuheben, geht bei der Menge nicht. Die Trainer sind, wie zuvor erwähnt, der Ionut Palacean alias Johnny für K1. Dann haben wir auch die Zoe, ein junges talentiertes K1 Mädchen, die auch das Kindertraining leitet und natürlich bekanntere Athleten wie Muhammed Celebi, Freddy Kretschmar und alle anderen, die immer mithelfen. Wir sind eine komplette Mannschaft und ich bin halt der Headcoach.

Wie viele Leute trainieren hier?

Also vom Verein SG Suderwich sind es um die 160 und bei Anima MMA kommen nochmal 50 dazu. Also ich trainiere mit dem Team ungefähr 210 Personen.

Was bietet ihr alles an?

Die ganze Palette des Wettkampfsports, die man auch von den Mixfight Events kennt: K1,Boxen, Grappling und natürlich MMA. Es ist für alle etwas dabei. Wir sind wirklich auf aktiven und wettbewerbsorientiertentraining-sg-suderwich Kampfsport ausgelegt. Wir investieren viel Zeit und wollen nicht dieses 0815 Zeug anbieten. Die Leute im Geschehen und auch hinter den Kulissen strengen sich hier sehr an.

SG Suderwich bietet zudem auch vieles aus dem Breitensport an, wie z.B Handball, Leichtathletik, Radsport, Tennis und noch vieles mehr.

Warum sollte man unbedingt zu euch kommen und was unterscheidet euch von anderen Vereinen?

Wir haben hier ein sehr familiäres Klima und einen großen Zusammenhalt der Gruppe. Wir gehen unseren eigenen Weg, schauen erst mal nur auf uns. Mit dem was wir haben, sind wir sehr zufrieden und das reicht uns. Man muss auch sehen, dass wir auch kaum Werbung machen, trotzdem kommen die Leute hierher, weil wir einen guten Ruf in der Gegend haben. Wir machen vor allem keine andere Gyms schlecht, haben Respekt vor der Arbeit der anderen celebi-und-johnnyVereine. Aber es gibt leider da draußen ein paar schwarze Schafe, die meinen, die Arbeit anderer Gyms schlecht darstellen zu müssen. Das finde ich nicht so toll und passt nicht zu unserer Philosophie.

Was ist dein Background?

Oh, das erzähle ich nicht so gerne. Aber ich komme aus dem Boxen, hab dann gerungen und Kung Fu trainiert. Anschließend kam ich wieder zum Boxen zurück und hab dann auch Muay Thai gemacht. Ich bin früher überall hingefahren, dorthin wo es gute Kampfsportschulen gab. Ich habe mich immer ausgetauscht, da ich mich verbessern wollte. Ich habe in den Jahren mit vielen guten Trainern und Weltmeistern trainiert. Wir haben uns dabei gegenseitig unterstützt und machen das bis heute immer noch.

Welche Ziele hat euer Gym?

Wir haben kein explizites „Ziel“ in dem Sinne. Wir wollen hier gutes Training anbieten und legen den Fokus auf die familiäre Atmosphäre. Wir versuchen junge Leute von der Straße zu holen, statt das sie draußen herumlungern und wir wollen ihnen zeigen, dass es Alternativen zum „Scheißebauen“ gibt und sie was sinnvolles im Leben machen können. Es gibt Menschen, die laufenfreddy-kretchmar-celebimit verschlossenen Augen durch Recklinghausen und meinen, dass es keine negativen Beispiele gibt. Aber ich sage immer, geht doch mal am Bahnhof entlang. Ihr seht morgens, mittags und abends immer die gleichen Leute die da rumhängen. Junge Leute, die ohne eine Aufgabe und von sich selbst denken, keine Perspektive zu haben. Die bekommen schnell Langeweile und kommen dann auf dumme Ideen. Die sollen lieber hier her kommen und trainieren. Ich sage auch nicht, dass aus denen die besten Kämpfer der Welt werden, aber hier bekommen sie gutes Training, eine besondere familiäre Atmosphäre und der Rest kommt von allein.

Was sind eure größten Erfolge?

Wir haben schon einige Erfolge vorzuweisen, wie z.B K1 Europameister, aber ich bin niemand der mit Titeln angibt. Richtiger Erfolg ist für mich, wenn ich zum Training komme und die Bude voll ist. Der Rest ist dann Nebensache und ergibt sich automatisch, wenn man immer zum Training erscheint. Die Leute sg-vs-animahier sind meine Schüler und meine Freunde. Erfolg ist für mich auch, wenn ich die Leute immer beim Training sehe. Muhammed Celebi zum Beispiel hat die MMA Bundesliga gewonnen und ist immer noch bei uns. Er ist immer noch am Anfang. Was soll ich das jedes Mal an die große Glocke hängen? Der sieht zwar aus wie 40 (lacht), aber ist noch ganz am Anfang seiner Karriere mit seinen 24 Jahren.

Die letzten Worte gehören dir:

Leute sucht euch einen Verein, wo ihr euch wohlfühlt, fangt mit eurer Zeit etwas sinnvolles an. Geht zu einem Trainer, der euch zeigt, was Respekt bedeutet und es nicht nötig hat, sich negativ über andere zu äußern. Mit so was feiert man keine Erfolge. Trainiert einfach, habt Spaß und baut keinen Mist. Das ist das Wichtigste. (MS)

ignacio-grinst
Schalk im Nacken: Ignacio Neuhausen

„GFN stellt vor“: Stefan Heber und die Grappling Society

GFN stellt vor“ ist unsere neue Rubrik bei German Fight News. Wir tingeln durch die Gegend und gebengrappelsnake Gyms und Kämpfern die Möglichkeit sich vorzustellen, zu zeigen wer sie sind und was sie machen. Momo war bei der Grappling Society in Bocholt und hat mit dem MMA Veteranen Stefan Heber gesprochen.

Hallo Stefan, stell dich und das Gym doch einmal kurz vor.

Ich bin Stefan Heber, Trainer und gemeinsamer Teilhaber der Grappling Society in Bocholt. Wir sind ein Kampfsportteam, was hauptsächlich Brazilian Jiu Jitsu anbietet, aber auch MMA im Programm hat. Wir haben verschiedene Trainer in den Bereichen Ringen, BJJ sowie
Boxen und K1. Samstags gibt es eine Gruppe, die auf sweetyKraftausdauer ausgelegt ist,allerdings ohne den Wettkampfgedanken. Für die Kleinsten ab 5 Jahren bieten wir zudem zweimal die Woche BJJ Trainingseinheiten an.

Seit wann gibt es euch?

Die Grappling Society gibt es jetzt seit ca. zweieinhalb Jahren. Ich habe früher viel auswärts bei Sebastian Baron
oder Stapel MMA in Münster trainiert, weil es hier in der Gegend nichts in der Richtung gab. Dann hatte ich eineguerilla Verletzung erlitten und konnte nicht mehr so weit fahren. Daraufhin habe ich mich mit einem alten Freund aus „Wing Chun“ Tagen zusammengetan. In seiner Schule habe ich dann eine kleine BJJ Gruppe gegründet. Das war sozusagen die Geburtsstunde der Grappling Society. Nach kurzer Zeit wurde uns die Fläche zu klein und wir haben uns dann nach was Neuem umgesehen. Seit letztem Jahr im März sind wir in unserer neuen Halle.

Was sind die Unterschiede zwischen der alten und neuen Halle?

Wir hatten zu Beginn ca. 70 qm. Jetzt insgesamt team-oben250 qm Mattenfläche. Im oberen Bereich sind unsere Fitnessanlagen und der Freihantelbereich, der den Mitgliedern auch zur Verfügung steht.

Wie kamst du zum Kampfsport und seit wann betreibst du es?

Kampfsport habe ich mit 7 Jahren angefangen. Damals habe ich einige Jahre Karate trainiert. Dann sind wir umgezogen und mit 11 oder 12 fing ich mit Kung Fu an. Irgendwann habe ich Jiu Jitsu ausprobiert, aber die Wettkämpfe mit dem Leichtkontakt haben mir damals nicht gefallen. Dann kam ich zum Wing Chun, was ich dann lange trainiert habe und den 2. Lehrergrad. Trotzdem wollte ich etwas „handfesteres“ machen, mich messen, mit armbarweniger Theorie und mehr Praxis. Deshalb habe ich mich erst mal umgehört und umgeschaut. Mit 24 bin ich zum MMA gekommen, bin dadurch später auch mit BJJ in Berührung gekommen. MMA ist mir gelegentlich einen Ausflug wert, aber BJJ ist voll mein Ding.

Welche Wettkampferfolge konntet ihr in eurer jungen Vereinsgeschichte verbuchen?

vitrineMein Trainingspartner Olli te Weil hat schon zweimal die European Open in seiner Altersklasse gewonnen.Ich habe auch schon zig Medaillen gewonnen, wie z.B. bei den London Open oder IBJJF Turnieren. Auf der NAGA versuchen wir auch immer vorne dabei zu sein. Unser 15-jähriger Jan hat auf der letzten NAGA in Deutschland den Gürtel gewinnen können und die Expert Division gewonnen.

Wo siehst du den Verein in den nächsten 5 Jahren?

choke-von-kidUnser Fokus liegt weiterhin auf BJJ, wie unser Name sagt. Aber auch das Boxen und Kickboxen wird größer, vor allem bei Frauen, die einfach nur fit werden wollen. Wir sind schon ein Kampfsport Gym, alles soll wachsen, aber wir haben ein vielfältiges Programm, wo eigentlich jeder auf seine Kosten kommt. Wir wollen BJJ hier auf dem Land noch bekannter machen.

Vielen Dank für das nette Gespräch. Zum Abschluss kannst du nochmal unseren Lesern etwas mitteilen.

medaillenIch möchte jeden, der sich nur im groben für Kampfsport interessiert oder einfach was für sich sucht, nahelegen uns zu besuchen. Wir haben für jeden etwas dabei: Boxen, K1, BJJ! Kommt vorbei, probiert es aus. Bei uns ist jeder willkommen. Keiner braucht Angst zu haben, nur weil auf dem Schild MMA steht, dass man als Neuling topfit sein muss oder verprügelt wird. Ihr kommt einfach zu uns und unser Job ist es, euch fit zu machen.

Das einzige was ihr mitbringen müsst ist „Bock“ und der Rest kommt von alleine.

keep

IV. Thaibox Gala: Morsink krönt sich zum Deutschen Meister!

dm-nick-morsinkAm Samstagabend, den 22. Oktober fand in Borken die 4. Ausgabe der Thaibox Gala statt. Eines sei vorwegzunehmen, die Stimmung in der mit ca. 1000 Zuschauern sehr gut gefüllten Stadthalle Vennehof Borken war einmalig. Die Organisation der Veranstaltung war sehr professionell und von der ersten bis zur letzten Sekunde haben die Rahmenbedingungen gestimmt. Absolut vorbildlich. Aber zu einer gelungenen Veranstaltung gehört mehr als eine hübsche Halle und gutes Essen.

Das Thai Gym aus Borken versucht bei jeder Gala jungenguerilla Talenten eine tolle Plattform zu bieten, damit sie sich über das Event für höhere Aufgaben qualifizieren können. Dies ist den Machern mit fairen und spannenden Paarungen gelungen. Einige müssen hierbei besonders hervorgehoben werden.

Ayoub Darkaoui und Patrick Wosik vom Amrani Palace zeigten warum sie zu den aufstrebenden Talenten im Westen gehören. Beide Kämpfer aus Oberhausen dominierten ihre Gegner und konnten souveräne Siege einfahren.

gut1Jamal Müller vom Kempokai Münster und Daniel Butenborg, vom Thai Gym Borken, machten beide ihren ersten Kampf an diesem Abend. Beide kämpften mit Herz und zeigten einen ordentlichen Kampf. Am Ende siegte Müller nach Punkten. Das Publikum war uneins über das Ergebnis, vielleicht gibt es ja einen Rückkampf.

Vom Tai Kien aus Aachen war Ersin Demirci am Start. Dieser trat gegen Dean Wolfert aus den Niederlanden an. Demirci bestach mit einer unglaublichen Kondition und ließ ein Feuerwerk an Kombinationen auf den Niederländer einprasseln. Wolfert versucht mit Härte entgegenzuarbeiten. Am Ende war allerdings Demirci der verdiente Sieger des Kampfes.

Im Hauptkampf des Abends standen sich der Lokalmatador gut2Nick Morsink und der Kämpfer des Chana Nork Gyms Simon Hinkel gegenüber. Dieser Kampf war ein Geschenk an die Zuschauer. Es ging von der ersten bis zur letzten Minute hin und her. Morsink war, wie gewohnt, für sein Gewicht sehr agil und explosiv unterwegs. Hinkel hingegen hatte den Größenvorteil auf seiner Seite und versuchte sich Morsink mit harten Knien und langen Jabs vom Leib zu halten. Morsink schaffte es im Laufe des Kampfes vermehrt die Distanz zu überbrücken und gute Treffer zu landen. Hinkel ließ sich nicht beeindrucken und zeigte, dass er nicht gekommen war um, Geschenke zu verteilen. Nach 5 harten Runden konnte sich Morsink den Gürtel des Deutschen Meister nach Version der IKBF umschnallen.nick-gewinnt

Man darf darauf hoffen, dass es noch viele weitere Veranstaltungen der Borkener gibt. Denn nicht nur die Zuschauer und die Kämpfer profitieren von der Veranstaltungsreihe. Mittlerweile wurden über 20.000 € für Wohltätige Zwecke durch die Erlöse der Veranstaltungen gespendet. Hier noch mal ein besonderes Lob an das sympathische Gym aus Borken.

keep